Sie Kam Gerade Heraus Und Trifft Sich Mit Einem Lesbischen Baby Auf Der Party

0 Aufrufe
0%


Fremder: Teil 3
Nein, da – auf keinen Fall, murmelte Lily.
Meine Familie… ich habe eine Familie Sie werden sich fragen, wo ich bin und die Polizei rufen… sie werden mich finden. Sie werden mich finden
Lily, Liebes. Ich fürchte, das ist bereits geklärt, sagte Nicolae ruhig.
Was?
Wenn ich richtig liege, betrauert Ihre Familie derzeit den Tod von St. Mary im Bestattungsinstitut. Sie wurden in einen Fluss geworfen und die Gerichtsmedizin hat keine Leiche gefunden. Zumindest sagt das der Polizeibericht.
Er drehte sich um und richtete seinen Blick auf ihren, und sein ernster Gesichtsausdruck verwandelte sich in ein selbstgefälliges Grinsen.
Lily, um es einfach auszudrücken –
Als er fertig war, durchbohrte sein Blick seine Augen.
– du existierst nicht.
Er spürte, wie ihm Tränen aus den Augen stiegen, als er zu Boden fiel. Seine Knie gaben nach und er knallte gegen die kalten Fliesen, was eine scharfe Schmerzwelle durch seine Beine jagte. Aber es war ihm egal.
WIE KANNST DU DAS MACHEN? rief sie, Wut erfasste ihren ganzen Körper. WIE? ICH GLAUBE, ICH KANN DIR VERTRAUEN
Du kannst auf mich zählen, erwiderte Nicolae. Alles, was du tun musst, ist… gehorchen. Wenn du das tust, werde ich dir niemals wehtun. Niemals.
NEIN, rief Lily als Antwort. Also schnappte er sich ein Glas von der nahegelegenen Theke und warf es mit aller Kraft, die er aufbringen konnte, dagegen.
Nicolae überlebte nur knapp und prallte hinter ihr gegen die Wand, die sie zerschmetterte. Glas flog überall herum und ein Stück davon flog an Nicolaes Gesicht vorbei. Er kratzte sich über die Wangen und hinterließ dort, wo das Glas ihn berührte, einen dünnen Schnitt.
UGHHHH
Er brüllte, als er die Hand ausstreckte und ihre Wange berührte. Als er seine Hand wegnahm, waren seine Fingerspitzen blutgetränkt.
Lily sah gefroren zu, wie ihr Gesicht vor Wut und Wut die Stirn runzelte.
Als ihm klar wurde, was er getan hatte und wie wütend es ihn gemacht hatte, machte er auf dem Absatz kehrt und rannte aus dem Zimmer und in den Flur.
Da er wusste, dass er viel schneller war, fing Nicolae ihn mit Leichtigkeit ein. Er griff mit beiden Händen nach ihrer Hüfte und zog sie zurück, ein lauter Schrei entkam ihren Lippen.
Herunterladen. Mich. HERUNTERLADEN
Lily schrie, als sie ihn vom Boden hochhob und ihren Körper über ihre Schulter hob. Tritte und Schläge wollten ihm unbedingt entkommen, aber er war viel stärker als er war, was es unmöglich machte.
Absolut nicht. Du warst sehr, sehr ungezogen und ich habe vor, dir die Strafe zu geben, die du verdienst, grummelte Nicolae.
Er trug sie ins Schlafzimmer und warf sie hart aufs Bett.
Bleib, sagte sie, oder ich werde es sicher bereuen.
Lily bemühte sich, aufrecht auf dem Bett zu sitzen. Zitternd lehnte er sich in einer Ecke an die Wand und griff nach der Decke, um sich zuzudecken.
Nicolae verspottete sein Verhalten.
Ist es dafür nicht zu spät? Sagte er mit einem verschmitzten Lächeln. Er ging zum Schrank und öffnete schnell die Türen.
Lily sah zu, wie er das oberste Regal berührte und es herunterzog… das Seil.
Er schloss die Schranktüren, wickelte es in seine Hand und ging langsam auf Lily zu, deren Augen sich vor Angst und Erwartung weiteten, als sie sah, was sie in der Hand hielt.
Beweg dich nicht, sagte sie und zog die Abdeckung aus ihrer Hand, sodass sie frei lag. Ich werde dich genau so positionieren, wie ich es will. Wenn du dich widersetzt, werde ich dafür sorgen, dass du später bezahlst.
Er schlang seine Arme um Lilys Taille und hob sie in die Mitte des Bettes. Er legte eine Hand auf seine Brust und stieß sie sanft an, drückte sie nach unten und auf seinen Rücken. Bleib, erinnerte sie ihn.
Er spreizte seine Arme und Beine auseinander, um jede Ecke der Matratze zu erreichen. Mit Seilen band er die Hände und Füße der Frau an eine in das Bett eingenähte Schlaufe – eine, die eigens zu diesem Zweck aus allen vier Ecken herausragt.
Lily ist jetzt vollständig entblößt. Er wehrte sich ein wenig und testete protestierend seine Zügel, aber das machte Nicolae noch mehr Spaß an dem, was sie tat.
Er lächelte über das, was er tat und begann, den Raum zu verlassen, als Lily schrie.
Warte Du kannst mich nicht so hier zurücklassen, protestierte er. Er wollte sie nicht bei sich im Zimmer haben, aber er fühlte sich zu verletzlich, um seine Zeit allein zu genießen.
Natürlich kann ich das, sagte Nicolae leise, als sie zum Bett zurückkehrte. Er legte eine Hand auf seine Brust und drückte leicht zu. Seine andere Hand glitt langsam seinen Bauch hinab. Er stöhnte leicht, und die Saiten spannten und dehnten sich. Er drückte seine Füße, als sein Finger den Eingang fand. Er neckte sie, streichelte ihren Kitzler und ließ ihre Fingerspitze um ihr Loch gleiten.
Sie stöhnte protestierend laut auf, als Lily plötzlich stehen blieb. Nicolae grinste.
Wir machen das später fertig, Pet … später.
———-
Nicolae hatte die Wohnung aus geschäftlichen Gründen verlassen. Er war nur ein paar Stunden weg gewesen, und als er zurückkam, war er überrascht, Lily dort schlafend vorzufinden, wo sie ihn zurückgelassen hatte.
Sie ging ins Badezimmer, zog sich aus und wechselte ihre Arbeitskleidung zu engen, schwarzen, unterwäscheähnlichen Shorts.
Zurück im Schlafzimmer blieb er stehen und sah nach. Er hatte sich noch nie die Zeit genommen, Lily schlafen zu sehen. Es war faszinierend. Schon als sie vor ihr lag, sah sie aus wie eine Göttin.
Nicolae war jetzt völlig wach. Er ging schweigend zu Lily und betrachtete sie. Er platzierte seine Fingerspitzen direkt unter ihren Brüsten und fing an, ihren Bauch auf und ab zu streicheln, um sie aufzuwecken.
Lily ertappte sich dabei, wie sie über ihm schwebte, während ihre Fingerspitzen den unteren Teil ihrer Brust erkundeten. Als Reaktion auf das Vergnügen und die Berührung beugte er leicht seinen Rücken.
Ich bin endlich aufgewacht… Nicolae verstummte. Es ist an der Zeit, das zu beenden, was wir begonnen haben.
Mmmh, fing Lily an zu stöhnen, aber sie verstummte, als Nicolae ihre Lippen mit einem heißen Kuss fest auf seine drückte.
Er legte ein Knie auf das Bett, hob das andere Bein über Lilys und legte es auf ihre Hüften.
Hh – uhhhh, hauchte Lily, als Nicolae ihre Lippen auf ihren Hals legte, direkt unter ihrem Ohr. Er fuhr fort, sie sanft zu küssen und hinterließ Liebesbisse, wo sich sein Mund berührte. Er blieb neben seinem Schlüsselbein stehen und stieß ein Stöhnen in seiner Kehle aus. Sie griff über ihren Kopf auf ihre Hände, dann auf ihre Füße, zog die Seile zurück durch die Ringe und befreite sie aus ihrer gefesselten Position.
Lily setzte sich auf, wurde aber schnell von Nicolae zurückgestoßen. Er hielt seine Hände über seinen Kopf, drückte ihn nach unten und hielt ihn fest.
Sein Mund wanderte zu ihren Brüsten. Er leckte daran, fuhr mit seiner Zunge über ihre plötzlich erigierten Brustwarzen und saugte schließlich daran, legte seinen ganzen Mund auf ihre Brustwarzen und zog leicht daran.
Als sie mit ihrer Brust fertig war, hoffte Lily, dass sie weiter forschen würde, aber stattdessen packte sie seine Hüfte und legte sie auf ihren Bauch. Sie hob ihren Hintern und schob ihre Beine unter ihren Bauch, sodass sie sich in ihren Schoß lehnte.
Er begann mit seiner Hand über ihre weichen Wangen zu streichen, rieb und drückte sie gelegentlich. Dann hob er plötzlich seine Hand und schlug ihr auf den Hintern, gab einen lauten Klaps und hinterließ einen rosa Handabdruck.
Lily hob ihre Hüften überrascht und erfreut über den plötzlichen Schmerz. Nicolae atmete scharf ein, als sie eine ihrer Wangen packte und direkt hinter ihrem Oberschenkel fest tastete. Dadurch öffneten sich die Lippen ihrer Katze, und gemeinsam bemerkten sie und Nicolae, dass die kalte Luft, wenn sie die Wände des Einlasses erreichte, nass wurde und sie zittern ließ.
Lily stöhnte lauter und Nicolae legte ihre andere Hand an ihren Hintern, beide befummelten sie. Er hob seine Daumen nach innen und drückte sie sanft gegen die Außenseite seiner Fotze, rieb sie.
Inzwischen hatte er alle empfindlichen Punkte in jedem Zentimeter seines Körpers kennengelernt, und er wusste es. Er hatte keine Chance gegen das Vergnügen, das Lily ihm bereiten konnte. Sie fuhr fort, ihre äußeren Wände zu massieren und streckte gelegentlich die Hand aus, um ihre Klitoris mit ihren Fingerspitzen zu streicheln.
Lily hob jetzt ihre Hüfte und versuchte verzweifelt, seine süchtig machende Berührung abzuschütteln, aber sie wusste, dass sie verzweifelt betrunken war.
Ihre Muschi tropfte jetzt von ihren Säften. Er war bereit für Nicolae.
Er packte sie mit beiden Händen an der Hüfte und zog sie auf Händen und Knien hoch, sodass sie wie ein Hund auf allen Vieren stehen konnte. Er neckte ihn immer noch und fuhr mit seinem Finger über ihr nasses, enges Loch.
Lily schnappte nach Luft, als sie ihren langen Finger in ihn steckte. Ihre Muschi drückte sich um ihn, als sie ihn schob – zuerst langsam, aber sie nahm Fahrt auf. Er fing an zu keuchen, als er immer wieder seinen G-Punkt fand, während sein Finger sein Inneres pumpte.
Nicolae zog langsam ihren Finger zurück, zuversichtlich, dass Lily jeden Moment darin genießen würde. Er griff in sein Haar und drückte seinen Kopf zurück. Instinktiv öffnete er seinen Mund, und als er es tat, schob er seinen Finger hinein und zwang ihn, sich selbst zu schmecken. Als er fertig war, wartete er ein paar Sekunden, bevor er weitermachte. Lily stöhnte ungeduldig und bettelte um mehr. Gerade als sie sich umdrehen und ihn ansehen wollte, spürte sie, wie zwei harte Hände ihren nackten Hintern packten und ihre Wangen teilten, wodurch ihre rosige Fotze vollständig enthüllt wurde. Kurz darauf griff ihre Zunge ihre Fotze an, wirbelte um ihre Klitoris herum und drückte sie in ihr enges Loch, wobei sie den Atem anhielt. Er schluckte seine Säfte und genoss jeden Tropfen seiner süßen Flüssigkeit. Sie wölbte ihren Rücken und beugte ihre Hüften bei seiner Berührung. Es machte ihn verrückt. Er war es. Er besaß es und liebte es. Sie würde ihn nie verlassen. Nikolae griff noch einmal über sein Gesicht und zwang ihn, sich erneut zu schmecken. Nachdem sich ihr Finger gelöst hatte, passte sie Lilys Position neu an – dieses Mal hielt sie ihren Hintern in der Luft, aber drückte ihre Schultern nach unten, sodass ihre Brust die Bettdecke berührte.
Lily spürte, wie sich das Bett bewegte, als Nicolae aus dem Bett glitt und auf dem Boden stand. Aus dem Augenwinkel sah sie, wie er seine Shorts auszog. Als er dies tat, kam sein Hahn vollständig aufrecht heraus. Mit neun Zoll war es ein bisschen schwer zu verstehen, aber er liebte es. Er seufzte, wollte es drin haben und hörte, wie Nikolae als Antwort leicht kicherte. Er wusste, dass er zusah, und es weckte ihn und ließ ihn noch mehr versteifen.
Sie ging zurück zum Bett und positionierte sich dahinter, bereit am Eingang. Er konnte die Nässe seines Wassers an der Spitze seines Schwanzes spüren.
Wie sehr willst du mich?
Ich will dich… in mir… JETZT, erwiderte Lily, und zum ersten Mal sagte sie es mit absoluter Gewissheit.
Und nochmal, was willst du?
Ich möchte, dass du… mich hart fickst, antwortete sie.
Als sie nichts im Gegenzug tat, schrie sie aus Vorfreude auf das Gebäude, um es im Inneren zu spüren.
Fick mich
Dieses Mal stieß er sie auf ihren Befehl hart und schnell, was sie zum Schreien brachte. Nikolae, stöhnte er, schneller … ohhh, als er ihren G-Punkt erreichte. Sie konnte fühlen, wie sein Schwanz in ihr pochte, steinhart, als sie ihn brutal schlug.
Er ging kurz hinaus und drehte sie auf den Rücken; spreizte ihre Beine, zeigte ihre enge Fotze. Er schob seinen Schwanz wieder in sie hinein, schlug sie, seine Eier schlugen mit jedem Stoß in ihren Arsch. Nikolae kam herüber und lud seine warme, dicke Ladung auf sie ab, während sie seinen Schwanz in ihre heiße Fotze hinein und wieder heraus pumpte. Er stieß einen Freuden- und Schmerzschrei aus. Jeder Zentimeter von ihr zitterte, als sie ihn an sich zog. Als er die Laken festzog und mit seinen Nägeln kratzte, krümmte sich sein Rücken erneut und drehte sich außer Kontrolle.
Ich glaube … Nikolae … NIKOLAE, schrie sie weiter.
Ich … ich – ich werde –
Lilys Orgasmus erschütterte ihren ganzen Körper und ließ sie vor purem Vergnügen zittern. Hatte noch nie so einen Orgasmus. Sie wusste, dass sich dieser Orgasmus, obwohl sie erst vor zwei Tagen ihre Jungfräulichkeit verloren hatte, anders anfühlte, besser.
…WIE
Lily schrie, als sie mit Nikolae noch in ihr zum Orgasmus kam. Als er herauskam, war er mit einer Mischung aus dem Wasser von beiden bedeckt.
Fuck, Lilie
Atemlos.
Heilige… heilige Scheiße.
Sie stand aus dem Bett auf und stand einen Moment lang da, sah ihn an und holte tief Luft, während sie versuchte, ihre Atmung zu regulieren.
Er nahm ihre Hand und führte sie in das Zimmer, wo das Badezimmer war.
Komm schon, Lily, sagte sie verführerisch.
Lass uns gehen und es aufräumen.
———-
Vielen Dank fürs Lesen
Ich wollte nur sagen, dass ich nicht der ursprüngliche Autor der ersten beiden Geschichten (The Stranger und The Stranger: Part 2) bin, aber ich habe beide vor langer Zeit gelesen und ich weiß, dass wir alle lange gewartet haben Zeit. Episode 3 und sie ist noch nicht angekommen, also… habe ich eine dritte Episode für alle Interessierten gemacht Ich werde wahrscheinlich auch Teil 4 machen, aber ich habe nicht viel Zeit, um wie der ursprüngliche Autor zu schreiben, also könnte es einige Zeit dauern. Aber ich verspreche, ich werde mein Bestes tun, um mehr zu schreiben
bis zum nächsten Mal 😉

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 7, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert