Meine Freundin Kleio Valentien Ich Weiß Wirklich Wie Man Spritzt

0 Aufrufe
0%


Wirst du mich jemals zurückbringen? , rief Renae über die Schulter ihres Ex-Freundes hinweg.
Travis antwortete: Ich weiß nicht, ob ich das kann, Renee. Du hast mich oft angelogen und es hat mich wirklich verletzt. Sie hat vor zwei Wochen mit ihm Schluss gemacht, weil sie ihn mehrmals angerufen hat und gesagt hat, sie sei schwanger, nachdem sie gesagt hat, sie sei Jungfrau. Schließlich schrie sie ihn an und sagte, sie sei fertig. Als sie davon sprach, sich eines Abends mit ihrer Freundin Nikki zu treffen, kam sie zur Tür. Travis ließ sie nur wegen des sintflutartigen Regens draußen herein, jetzt mit einer wunderschönen dreizehnjährigen Burnette, die auf ihrer Schulter weinte, ihre Brüste fest gegen ihre Brust gedrückt. Sie plante eine Kamera-zu-Kamera-Session mit Nikki, also sah sie das alles und schrieb weiter, dass Renee sie anmachte und ihren Arsch sehen konnte. Zum Glück hat Renee das nicht gesehen. Sie waren auf der Couch und die Kamera zeigte, wo sein Schwanz hätte sein sollen, aber jetzt war die obere Hälfte von Renees Arsch da.
Travis begann sich ein wenig zu verhärten, als er sah, was Nikki ihm schrieb, wie sehr er am liebsten mit den beiden zusammen sein wollte. Die Tatsache, dass Renees kleine, aber perfekte AAcup-Brüste gegen ihre Brust gedrückt wurden, begann sich anzufühlen, als würde Renees steinhartes Organ gegen ihren Bauch drücken. Tränen stiegen leicht auf, als sie ihr Bein hochzog und sie sich ihm gegenüber auf ihren Schoß setzte und spürte, wie sich sein Schwanz mit jedem Atemzug gegen ihren Bauch drückte. Was ist, wenn ich dir meine Jungfräulichkeit gebe? fragte sie und sah ihm in die Augen.
Renee… ich glaube nicht, dass ich dich erreichen kann, selbst wenn du es tust. Vielleicht, wenn du mir etwas Zeit gibst, aber ich weiß es immer noch nicht.
Und was wäre, wenn wir noch Sex hätten? «, fragte sie, schlang ihre Arme um seinen Hals und starrte tief in seine hellbraunen und blauen Augen. Er öffnete seinen Mund und brachte seinen Finger an seine Lippen. Travis, du bist der erste Mann, bei dem ich etwas anderes getan habe, als ihn zu küssen, das verspreche ich.
Sie war sich nicht sicher, ob sie die Wahrheit sagte, aber sie schlang ihre Arme um ihn, als sie wieder anfing zu weinen. Sie sah, wie Nikki sie fragte, ob sie Sex mit ihm haben würde. Rene…
Sie lehnte sich zurück und sah ihn an, Bitte, ein flehentlicher und unschuldiger Blick in ihren Augen, als sie begann, ihre Hüften sanft vor und zurück zu schaukeln. Eine einzelne Träne lief über sein Gesicht.
Travis hatte noch nie zu einem weinenden Mädchen nein gesagt, schon gar nicht zu einem so süßen Mädchen wie Renee. Er hob eine Hand und wischte sanft ihre Träne ab und küsste leicht ihre Lippen. Renee, ich glaube nicht, dass wir das können, ich bin Jungfrau, das weißt du … und wir haben kein Kondom, und ich weiß, dass du keine Pillen nimmst …
Bitte, Travis, bettelte sie erneut und schwang ihre Hüften gegen seinen harten Schwanz. Er drückte ihre Brust sanft an ihre, brachte seine Lippen dicht an ihre und sah ihr tief in die Augen. Ihre Augen glänzten vom Weinen und sie wusste, dass sie nicht nein sagen konnte. Er senkte sanft seine Hände zu seinem Hintern und begann langsam, seine Knie zu beugen, legte schnell seinen Kopf auf seine Schulter. Ohhh, Travis. Bitte nimm mich Travis
Travis sah, dass Nikki geschrieben hatte, dass sie angefangen hatte zu masturbieren und es kaum erwarten konnte, dass es losging. Travis lachte ein wenig, normalerweise mochte er keine Mädchen, die sich die ganze Zeit geil benahmen, aber bei Nikki war etwas anders. Er lenkte seine Aufmerksamkeit schnell auf Renee und schob seine Hände zwischen sie und begann, sein Hemd über seine Brust und über seinen Kopf zu heben. Sie griff hinter sich und zog ihren BH aus, wobei sie nur Travis‘ kleine, dreizehn Jahre alte Brüste entblößte, die sie bisher nur gefühlt, weniger gesehen hatte. Er legte schnell seinen Mund auf ihre Brustwarze und begann langsam zu saugen. Obwohl Renee es bisher nur einmal getan hatte, liebte sie es, ihn lutschen zu lassen, und sie liebte es, es zu tun.
Als sie ihre Brüste tauschte, fing Renee wieder an, ihre Hüften zu schütteln und fing an, ihr Hemd auszuziehen, dann ihre Hose aufzuknöpfen und zu schließen. Seine Wut kroch an ihm herunter, als er seine Hose und seine Boxershorts herunterzog, während er ausgoss. Er legte seinen Mund darauf und begann langsam in ihren Mund zu saugen. Travis stach ihm fast hart in die Kehle, aber er wusste nicht, dass es sein erster Blowjob in seinem Leben sein würde, wenn er nicht log.
Als sie sich mit dem Schwanz der Siebzehnjährigen in ihrem Mund wohler fühlte, zog sie ihre Hose und Träger aus und fing an, sich selbst zu reiben, wobei sie gelegentlich in ihre Kehle stocherte. Travis fing an, mit seinen Fingern durch sein Haar zu fahren und leise zu stöhnen, um dem Orgasmus näher zu kommen. Renee wurde langsam richtig feucht und sie schob sogar ihren kleinen Finger in ihre enge, jungfräuliche Fotze.
Nach nur ein paar weiteren Minuten des Saugens konnte Travis es nicht mehr ertragen und zog sie langsam hoch und setzte sie mit seinem Schwanz auf ihren Bauch. Er konnte fühlen, wie Renee vor Angst zitterte und fragte ihn: Bist du sicher, dass es das ist, was du willst? Sie fragte.
Ja, antwortete sie und biss sich auf die Unterlippe. Tatsächlich hatte sie Angst, ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, aber was sie nicht wusste, war, dass sie ihn liebte und immer Angst hatte, es zuzugeben. Sie zitterte mehr und mehr, als sie spürte, wie sie sich hob und ihre Schwanzspitze gegen das jungfräuliche Muschiloch drückte. Sie schloss ihre Augen, als sie spürte, wie er langsam gegen ihre Muschiwände drückte.
Erst nachdem sie ein winziges Stück ihrer extrem engen, warmen, nassen, jungfräulichen Fotze eingeführt hatte, spürte sie, wie ihre Schwanzspitze ihr Jungfernhäutchen traf. Sie muss es gespürt haben, denn sie legte ihren Kopf fast weinend an seine Schulter. Er küsste sanft ihren Hals und schob ihn durch. Sie stieß einen kleinen Schrei aus und fing an, ein wenig zu weinen, während sie es immer weiter drückte. Es war bereit zu explodieren, und mit seinem ganzen Körper darin kämpfte er mit aller Kraft, um nicht zu explodieren.
Renees Angst verließ sie, als ihr Jungfernhäutchen brach, aber sie weinte weiter. Es tat ihr so ​​weh, seinen großen Penis in ihrer jungen Fotze zu spüren. Er fing an, mit seinen Fingern sanft über ihren Rücken zu streichen, wissend, dass er sie liebte, wenn sie traurig war, und küsste weiter seinen Kopf. Sie schaute auf ihren Computerbildschirm und sah, wie Nikki sagte, dass sie schon einmal gekommen war und eifersüchtig war, wie nett Travis zu Renee gewesen war.
Er schniefte ein letztes Mal und richtete sich auf, schlang seine Arme um Travis‘ Hals und verlor sich in seinen tiefblauen Augen. Aufgrund einer einzelnen Träne rollte sie langsam und sah, dass ihr Gesicht mit Tränen bedeckt war, ihre Augen rot vom Weinen. Sie schüttelte ihre Hüften, um zu zeigen, dass sie bereit war und küsste ihre Tränen. Er küsste ihre Lippen tief und legte seine Hand auf ihren Hintern und kniete sich wieder hin.
Er zog es halb heraus und schob es langsam zurück, während er immer noch seinen engen Pussy-Schwanz drückte, spürte er sofort, wie der Samen durch seinen Schwanz strömte. Er wusste, dass er es nicht länger ertragen konnte, aber er wollte für sie so weit wie möglich gehen.
Renee hob ihre Hüften und setzte sich langsam hin und lächelte Travis an. Sie lächelte ihn an und beide fingen einen langsamen Rhythmus auf, als Renee laut stöhnte und ihren Kopf auf Travis‘ Schulter legte. Steck deinen Finger in deinen Arsch Nikki schrieb mit einem Lächeln im Gesicht. Travis fuhr mit seinem Mittelfinger über ihre Fotze und nahm einige Säfte auf sie, während sie sich sehr langsam umarmten. Er steckte langsam seinen Finger in sein Arschloch. Sie hielt den Atem an und hob schnell ihren Kopf, zog sich langsam zurück, aus Angst, ihn wieder zu verletzen. Aber sie stöhnte lauter und fing langsam an, ihr Arschloch mit den Fingern zu knallen.
Er stöhnte laut, fast schreiend bei dem Gefühl, wie sich sein riesiger Penis langsam in seine Katze hinein- und herausbewegte, und der Finger ging jetzt in sein enges Arschloch hinein und heraus. Er hob seinen Kopf und schnappte nach Luft, als er spürte, wie sich ein mächtiger Orgasmus näherte. Sie schrie laut und drückte ihre Stirn an ihre, während sie ihre Hüften schnell vor und zurück schwang. Sein ganzer Körper zitterte heftig, jetzt hart vor Lust. Sie schrie erneut, als sie spürte, wie ihr Penis zu pochen begann.
Auf den ersten Blick drückte ihre quetschende Fotze ganz nach oben und kam härter zurück, als sie jemals gedacht hatte, oder wie sie dachte, härter als sie konnte. Sie schrie vor dem immensen Vergnügen, mit seinem Sperma gefüllt zu werden.
Unglücklicherweise ließen seine intensiven Orgasmen nach ein oder zwei Minuten nach und sie brach auf ihm zusammen. Er saß da ​​und hielt sie fest, sein Schwanz hinkte langsam, blieb aber in seiner Fotze. Er küsste sie auf die Wange und sie küsste seinen Hals, als sie beide ihre Augen schlossen, um sich auszuruhen.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert