Mason Hat Augen Während Er Einen Großen Schwanz In Spritzende Muschi Bekommt

0 Aufrufe
0%


Stunden nachdem wir so weit wie möglich von zu Hause weggefahren waren, gab es jede Menge Anrufe in Abwesenheit. Verpasste Anrufe von ihren Eltern, anderen Familienmitgliedern oder sogar Freunden. Doch sie ignorierten sie alle und schalteten sogar ihre Telefone aus, falls sie verfolgt würden.
Maxynn fühlte sich schlecht, ihr Vater hatte bereits ihre Mutter verloren und jetzt verlor sie ihn auch. Aber wenn sie seine Liebe zu Holden nicht akzeptieren konnten, konnten sie dort nicht länger bleiben. Holden begann darüber nachzudenken, was Maxynn während ihres Streits mit ihren Eltern gesagt hatte.
?Maxynn?? Er begann. Hast du das wirklich ernst gemeint mit dem, was du zu deinem Vater gesagt hast? Darüber, mich und andere zu lieben?? Er sah nervös aus und sagte: Holden, ich weiß. Ich liebe dich. Ich liebe dich mehr als meinen Halbbruder. Und es ist okay, wenn du das nicht so empfindest. Ich möchte nur, dass du weißt, dass ich in dich verliebt bin. Er beugte sich hinunter und küsste sie auf die Stirn, sagte aber nichts. Er wollte, dass sie ihm sagte, dass er sie auch liebte. Aber er wollte sie nicht zu diesen Gefühlen zwingen. Er wollte, dass sie echt waren.
Sie saßen in einer langen Schlange im Autobahnverkehr. Ich kann es kaum erwarten, ins Motel zu gehen, damit ich mich über dich lustig machen kann? Sagte er lächelnd. Dann lächelte er und legte seine Hand auf seine Stirn und rieb sie. Sie ließ ihre Hand ihren Oberschenkel hinauf gleiten, bis sie ihre Katze berührte. Sie stellte ihre nackten Füße auf das Armaturenbrett und spreizte ihre Beine, während sie ihre Katze durch den Stoff der Shorts rieb. Sie knöpfte ihre Shorts auf und zog sie mit ihrem Höschen aus, wieder begann sie, ihre junge Fotze zu streicheln. Er kniff sanft ihre Klitoris mit seinen Fingerspitzen und jagte Schauer durch seinen Körper. Er steckte seinen Zeigefinger in sein jugendliches Geschlecht und fing an, es zu fingern. Sie zog ihr Top nach unten, als sie anfing, ihre harten Nippel zu kneifen und ihre B-Cup-Brüste zu enthüllen. Er nahm ihre andere Hand und begann nun, ihre Klitoris in kreisenden Bewegungen zu reiben, während er sie immer noch mit zwei Fingern fingerte. Zuerst war es langsam, aber als er hörte, wie seine Atmung zunahm, begann er, seine Finger fester und schneller hineinzustecken. Er spürte, wie sich sein Körper zusammenzog und begann dann zu zittern, als sein Orgasmus über ihm aufstieg. Er fingerte sie immer noch, als ihr Orgasmus nachließ und sie ihre Hände wegschieben musste. Er brachte seine Finger an seine Lippen und leckte seine Säfte. Ich kann es kaum erwarten, dass du später zum Abendessen kommst? Sagte er und kicherte.
Er zog sich wieder an und schlief kurz nachdem er wieder losgefahren war ein. Als sie Stunden später im Motel ankamen, sah sie ihre schöne Geliebte an, die friedlich schlief. Er küsste sie wach und sie nahmen ihre Taschen und suchten sich ein Zimmer. Holden sah erschöpft aus, Maxynn fühlte sich schlecht, weil sie den ganzen Tag gefahren war.
Nachdem er schnell ein Zimmer bekommen hatte, entspannte sich Holden in dem bequemen Queensize-Bett und schaltete den Fernseher ein. Die Nachricht kam und da sahen sie, wie ihre Bilder für die Welt freigegeben wurden. Zwei junge Teenager, Maxynn Jones und Holden Williams, sind von zu Hause weggelaufen. Wenn Sie sie sehen, wenden Sie sich bitte sofort an die Polizei…? Sagte der Reporter im Fernsehen. Maxynn war schockiert. Er konnte nicht glauben, dass seine Eltern die Polizei gerufen hatten. Holden, kommen wir da jetzt nie wieder raus? sagte Maxynn traurig. Sag das nicht, wir werden das auch überstehen. Das verspreche ich.? Er küsste ihre Stirn. Sie wollte ihm glauben, aber er wusste, dass die Cops keine Chance hatten, ihn zu verfolgen.
Holden lag neben Maxynn, ihr Kopf auf seiner Brust, und Maxynn schlief langsam ein. Dann spürte sie, wie Maxynn an ihrer Gürtelschnalle herumfummelte und ihre Jeans und ihren Boxer herunterzog. Sie lächelte ihn an, sie sah so süß aus, wenn sie sich auf eine Sache konzentrierte. Du bist den ganzen Tag gefahren und ich möchte dir ein kleines Festmahl bereiten? Sagte er einfach und schlang seine winzigen Hände um ihren Schaft. Er pumpte sie langsam, mit geschlossenen Augen und gelegentlichem Grunzen. Dann spürte er, wie ihre warmen, süßen Lippen seinen Schwanz umhüllten und ihn vollständig aufrichteten. Er spürte, wie sich seine Zunge um die pilzförmige Spitze seines Penis drehte. Er hielt seinen Kopf dort und leckte sich langsam den Mund. Dann begann er, seine Schritte zu beschleunigen, was sie würgte. Er verschlang sie alle, zog sich fast vollständig zurück und stieg wieder hinab. Sie grunzte und schob ihre Hüften in seinen Mund. Mmm, Schätzchen. Dein Mund fühlt sich so gut an. Er spürte, wie seine Eier kochten, und er hielt seinen Kopf fest, warf den Samen tief in seine Kehle und schluckte jeden Tropfen, den er anbot.
Schließlich schliefen sie ein und wachten erst am nächsten Morgen auf. Maxynn hörte Holden herumrennen und ihre Sachen in ihre Taschen stopfen. ?Was ist los?? fragte Maxynn schläfrig. Holden küsste sie auf die Stirn und sagte: Ich wollte dich schlafen lassen, bis es Zeit war zu gehen. Ich packe unsere Sachen, damit wir gleich losfahren können. Er stand auf und half ihr beim Aufräumen. Er küsste sie und sagte: Ich gehe und bezahle das Zimmer, du bleibst hier. Ich bin gleich wieder da.? Und damit ging er mit etwas Geld.
Maxynn wartete scheinbar lange. Dann hörte er jemanden an die Tür klopfen. Maxynn Jones, wir kennen Sie? Da sind Sie ja. Jetzt raus und niemand wird verletzt, richtig? Sagte der Mann auf der anderen Seite der Tür. Er war ein Polizist. Sie geriet in Panik, wo war Holden? Warum war er nicht hier? Hat er sie verlassen, als die Bullen kamen? Würde er ihr das antun? Er sah aus dem Fenster auf dem Parkplatz. Es gab mehrere Polizeiautos und ihr Auto war immer noch dort geparkt. Das konnte nur eines bedeuten, sie hatten Holden entführt. Wusste Holden, dass die Polizei hier war, war er deshalb heute Morgen so in Eile?
Maxynn ging zur Tür und schloss sie auf. Kommen Sie rein, ist es offen? sagte. Die Polizei brach die Tür auf. Einer der Polizisten fesselte ihn mit Handschellen hinter seinem Rücken und drückte ihn gegen die Wand. Er führte sie nach unten in die Lobby, wo er Holden mit Handschellen sah. Er sprach mit anderen Polizisten. Als er ihn sah, sagte er zur Polizei: Lasst ihn gehen. Es hatte nichts damit zu tun, es war meine Idee.
Wie sich herausstellte, hat der Motelangestellte sie in den Nachrichten gesehen und heute Morgen geliefert. Es wäre besser, wenn sie an der Raststätte in ihrem Auto schlafen würden. Holden und Maxynn wurden in getrennte Autos gesetzt und zum Bahnhof gefahren, wo ihre Eltern auf sie warteten.
Maxynns Vater brachte sie in eine Wohnung, und Holden und ihre Mutter gingen zurück zu ihrem Haus. Anscheinend entschieden ihre Eltern, dass jemand aus dem Haus ausziehen musste, um ihre Kinder voneinander fernzuhalten. Sie waren nicht geschieden, sie mussten nur die Kinder trennen. Maxynns Vater stimmte dem Umzug zu, und Maxynns Habseligkeiten wurden ebenfalls in ein Zimmer in der Wohnung gebracht.
Maxynn, ich habe dich so sehr enttäuscht. Ich weiß, deine Mutter wäre es auch, oder? Sein Vater sagte ihm das, als sie wieder in der Wohnung waren. Er war wütend, wie konnte er es wagen, seine Mutter darin einzubeziehen. Wir werden unser Bestes tun, um euch getrennt zu halten, richtig? sagte. Wirst du Holden jemals wiedersehen?
Fortgesetzt werden…

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 17, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert