Ein Roter Nachbar Kommt Mich Besuchen

0 Aufrufe
0%


Es war der Beginn eines langweiligen Sommertages im Pfadfinderlager. War ich 14 als ich 5 war? und 170 Pfund. Nur spazieren gehen, schwimmen und noch mehr spazieren gehen wäre wie immer langweilig. Das Einzige, was in diesem Camp nicht langweilig wurde, waren diese beiden 13-Jährigen namens Dominick und Anthony. Beide hatten Multi-Jack-Quarterback-Trunks, die etwa 150-160 Pfund wogen. Ich dachte, sie seien die sexiesten Typen, die ich je gesehen habe. Ich ging zum Lagerbrett und fand heraus, mit wem ich schlafen würde. Ich las mir die Namen vor: Matt, Dominick, Anthony, Kyle, Kirk, Chris und Ben. Ich war so glücklich, dass ich mit den Kindern zusammen sein würde, in die ich mich verliebte.
Ich ging ungefähr eine Viertelmeile auf der Straße zum Bunkhouse Nr. 17. Das Etagenbett war riesig. Es hatte 2 Badezimmer, eine große Terrasse, 2 Schlafzimmer und einen riesigen Flachbildfernseher. Wir haben unsere Zimmer ausgesucht. Natürlich habe ich mich entschieden, mit Dominick und Anthony zu schlafen. Ich hatte keine Ahnung, ob sie schwul oder hetero waren, aber ich würde es herausfinden, bevor das Camp vorbei war. Jedes Zimmer hatte zwei Betten, 1 Doppelbett und 1 Zweibettzimmer. Anthony bekam das Zwillingsbett und ich und Dominick bekamen das große Bett. Nachdem wir unsere Sachen eingesammelt hatten, zogen wir uns an und gingen hinunter zum Strand. Wir schwammen und sonnten uns eine Stunde lang, dann gingen wir zurück zum Etagenbett.
Steckte die Xbox 360 ein und fing an, viele Spiele zu spielen. Gegen fünf Uhr gingen wir zum Abendessen. Nach dem Abendessen mussten wir für eine besondere Präsentation von Iron Man zum Lagerfeuerplatz gehen. Wir nahmen unsere Plätze ein und der Film begann. 20. Minute des Films. Ich fange an, meine Hand näher an Dominics Hüften zu bewegen. Meine Hand erreichte seine Hüfte und bewegte sich nicht. Also glitt ich mit meiner Hand an ihren Schenkeln auf und ab, bis ich eine kleine Beule im allgemeinen Leistenbereich sah. Dominik war schwul. Gott sei Dank. Nach dem Film gingen wir zurück in unseren Schlafsaal und suchten uns etwas zum Schlafen. Als ich mich umzog, spürte ich, wie Dominick mir auf den gebrieften Hintern schlug. Dann sagte er hey nice ass. Ich zog mein Höschen aus und trug ein sehr enges Paar blauer Boxershorts, damit mein Arsch und mein Rucksack stolz zu sehen waren. Nachdem ich Shorts und T-Shirt angezogen hatte, ging ich die Treppe hinunter. Nachdem wir alle etwas Cola getrunken hatten, gingen die 10- bis 11-Jährigen gegen 22:30 Uhr ins Bett. Es waren nur Dominick, Anthony und ich im Wohnzimmer. Wir spielten Call of Duty und gingen eine Stunde später ins Bett.
Ich zog mein Shirt aus und sprang aufs Bett. Ein paar Sekunden später sah ich Dom in einem schwarzen Höschen und gesellte sich zu mir. Ich schnappte es mir und brachte es zu mir. Mein Penis berührte ihre schöne Hinternritze und sie begann sich zu verhärten. Er hatte den schönsten Arsch, den ich je gesehen habe. Ich drehte ihn um und küsste seine Lippen. Der Mann sagte, was los ist. Ich sagte Entschuldigung. Aber plötzlich spürte ich, wie seine Hand meinen Hinterkopf packte und mich in seinen Mund zog. Wir begannen, uns leidenschaftlich zu lieben. Während unsere Lippen und unsere Zunge Spaß hatten, fing ich an, seine Packung zu reiben und zu packen und seinen Schwanz zu vergrößern.
Ich hörte auf zu küssen und fing an, ihre Brustwarzen zu lecken. Ich ließ meine Zunge um sie herum gleiten und brachte ihn dazu, ein wenig zu stöhnen. Dann küsste ich ihren Bauch, bis ich ihren Schritt erreichte. Ich küsste seinen Schwanz, der durch sein Höschen hervorschaute. Dann packte ich den Gürtel mit meinen Zähnen und zog ihn bis zu den Knöcheln hoch. Ich brachte meinen Kopf zu seinem jetzt 4,5-Zoll-Werkzeug und steckte es in meinen Mund. Ich leckte seinen Kopf und fing dann an, auf und ab zu schaukeln. Ich benutzte meine Halsmuskeln, um ihm zu gefallen, und begann, ihn tief zu erwürgen. Es fing an zu stöhnen, als ich mich auf seinem Schaft auf und ab bewegte. Ich habe ein paar Mal geknebelt. Dann packte er meinen Kopf und fing an, mich zu seinem Schwanz zu zwingen. Ich beschleunigte meine Schritte. Oh, leck meinen Schwanz, oh, verpiss dich, fing er an zu sagen, leck ihn wie einen Lutscher. Ist er es? Alter, werde ich kommen? Ich nahm es heraus und streichelte seinen Schwanz über seine Brust und sein Gesicht, bis er seinen Höhepunkt erreichte. Dann war ich an der Reihe zu genießen, er zog langsam meine Boxershorts aus, spreizte dann meine Beine, spuckte auf seine Hände und rieb dann mein Loch und seinen Schwanz. Dann schob er langsam seinen Schwanz in meinen Arsch. Hat er alle 4,5 bekommen? hineingezogen, dann herausgezogen, hineingedrückt, herausgezogen. Er beschleunigte seine Schritte und ich begann ein wenig zu stöhnen. Oh Dominick, fick meinen Arsch, oh Scheiße, ja, oh, fick mich? Dann packte ich meinen Schwanz und tätschelte ihn mit der gleichen Geschwindigkeit, mit der Dom in meinen Arsch ein- und ausging.
Ich stöhnte und stöhnte und kam dann über mich. Dann sagte Dom, er würde kommen. Mach weiter, sagte ich.Er hob meine Beine an seine Schultern, bewegte sich zu schnell und knallte seine Ladung in meinen Arsch. Dabei stöhnte er. 5 Minuten später zogen wir uns gegenseitig die Unterwäsche an. Dann bin ich schlafen gegangen.
Am nächsten Morgen wachten wir mit meiner Hand in Doms Unterwäsche auf. Wir standen auf, zogen uns an und gingen zum Frühstück. Als wir fertig waren, gingen wir zum Schlafsaal und alle schliefen noch, also beschlossen wir, gemeinsam zu duschen. Wir gingen ins Badezimmer und zogen uns aus. Wir stiegen in die Dusche und drehten sie auf.
Mein Schwanz rieb versehentlich seinen Arsch und er sprang. Er sagte, er wollte mich ficken, wie ich es mit dir getan habe. Ich sagte verdammt. Ich ging raus und holte die Vaseline. Ich schmiere es über meinen ganzen Schwanz und schiebe es dann in deinen Arsch. Ich ging hinein, ich ging hinaus. Dann fing ich an zu stöhnen. Sein Arsch war so eng, dass ich jederzeit hätte kommen können. Ich bewegte mich immer schneller. Dann fing er an zu sagen, verdammt Ryan, fick meinen Arsch, Schlampe, jetzt willst du verdammt noch mal, ja? Dann schob ich ihn schnell hinein und knallte meine Ladung in seinen Arsch, während er stöhnte. Wir haben uns gewaschen und Handtücher aufgelegt. Wir gingen zur Kommode und wir trugen beide süße Boxershorts, dann zogen wir uns an und gingen spazieren.
Gegen 17 Uhr gingen wir in die Cafeteria zum Essen. Dann gingen wir zurück in den Schlafsaal und zogen uns neue Kleider an. Ich ging zum Schrank, schnappte mir ein Höschen und zog es an. Dann drehte ich mich um und sah sowohl Anthony als auch Dominick in ihren schwarz-roten Höschen stehen. Ich packte sie beide und warf sie auf das französische Bett. Ich hatte Sex mit Anthony, während Dom meine Brustwarzen küsste. Dom ging zu meiner Unterwäsche hinüber und zog sie langsam aus, wobei er meinen halb erigierten Schwanz entblößte. Er nahm meinen Schwanz in den Mund und würgte ein wenig. Dann bewegte ich Anthonys Körper nach unten und griff nach seinem engen roten Höschen, das seinen Rucksack riesig aussehen ließ. Ich zog sie herunter und steckte deinen Schwanz in meinen Mund. Dann spürte ich, wie Dominick meinen Schwanz ausspuckte, seinen Schwanz einölte und ihn in mein sehr lockeres Loch vom Vorabend schob. Während ich Anthony einen lutschte, drückte er sie hinein und dann wieder heraus, nachdem sie 15 Minuten lang in den Arsch gefickt worden war. Ich spürte, wie Dom seine Geschwindigkeit erhöhte und sie stöhnten und seine Ladung traf meinen Arsch. Oh, wie gut es sich anfühlte, es war so heiß, dass ich spürte, wie es sich in meinem Rektum bewegte. Dann hörte ich Anthony stöhnen und stöhnen, dann knallte er seine Ladung tief in meine Kehle. Es produzierte tatsächlich so viel, dass etwas aus meinem Mund und auf seine Brust tropfte. Dann stürzten die Kleinen plötzlich zur Tür hinaus.
Sie sahen uns nackt und waren schockiert. Bist du homosexuell? ?Ja? ?Kalt? Es gab auch Homosexuelle. Sie möchten sich uns anschließen. Natürlich. Nach 3 Sekunden ließen sie jeweils ihre Shorts fallen und zeigten uns ihre engen Weißen. Dann griff jeder von uns nacheinander und zog seine Unterwäsche aus. Wir ölten unsere Schwänze ein und dann stiegen wir in ihre kleinen 11-jährigen Ärsche. Sie waren so eng, dass ich jeden Moment hätte kommen können, aber sie lockerten sich und begannen zu stöhnen, was uns zum Stöhnen brachte. Nachdem ich diesen kleinen Kerlen 10 Minuten lang die Ärsche gepumpt habe. Wir haben alle jede Menge heiße Sahne geschossen. Dann war es gegen 10 Uhr. Wir nahmen unsere Unterwäsche und schliefen in einem Haufen auf dem Boden ein.

Hinzufügt von:
Datum: November 16, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert