Bella Redhead Pawg Wird Von Dem Größten Porno Mit Dem Größten Schwanz Gestopft Außer 14 Zoll

0 Aufrufe
0%


Schläfer
Um das Thema fortzusetzen, meine Freundinnen bloßzustellen, blieb ich oft im Haus meines Freundes Chris. Er hatte eine 13-jährige Schwester namens Chloe, und er hatte eine Freundin, Louise, und sie schlief oft in denselben Nächten. Ich war damals 15 und versuchte immer herauszufinden, wo Chloe oder Louise oder beide meinen Schwanz sehen würden.
Der Vater meiner Freunde war Witwer und kam nicht oft nach Hause, und wir hatten viele Freiheiten, während wir hier blieben. Ehrlich gesagt habe ich aus gutem Grund viel Zeit dort verbracht.
Chloe war, wie jeder weiß, ein unschuldiger 13-jähriger Junge wie jeder andere auch, aber ich merkte, dass sie ein bisschen in mich verliebt war. Er drehte sich immer auf die Seite und erzählte mir von seinem Tag, und ich machte mich über ihn lustig und sagte, dass alle Männer hinter dir her seien.
Chris, Chloe und ich blieben an Wochenendabenden lange wach, sahen uns Videos an oder gingen herum, unterhielten uns und taten nichts Besonderes. Chloe würde so sehr auf ein Goofy-Abendkleid von Walt Disney stehen, dass sie wirklich erwachsen wurde. Sie fing an, kleine Brüste zu bekommen, und ihre Brustwarzen waren geschwollen und durch das Nachthemd deutlich sichtbar. Es war weiße Baumwolle und es wurde wirklich schäbig und sie ritt auf ihren sonnengebräunten, jugendlichen Hüften, als sie auf den Boden sprang, während wir uns über sie und so lustig machten.
Sie trug die meiste Zeit ein Höschen, aber nicht wenige Male, und während dieser Zeiten versuchte ich immer, schüchtern zu sein und einen Blick auf ihre kahle rosa Fotze zu erhaschen. Sie war ein sehr aufgeregtes 13-jähriges Mädchen mit glatten, lockigen braunen Haaren in der Mitte ihres Rückens. Oft saß sie mir gegenüber und ich sah ihre junge Fotze voll und sie saß mit leicht geöffneten Knien da. Sie erwischte mich ein paar Mal beim Starren und zog schüchtern ihr Nachthemd herunter, sagte aber nichts dazu.
Chris und ich tranken ein paar Dosen Bier, die ihr Vater nie aus seinem Zimmer vermissen würde, und manchmal gaben wir Chloe etwas davon, nachdem Chloe uns ein wenig gestört hatte. Besonders eines Nachts trank er ungefähr 2 Dosen, ohne dass wir es wussten, und dann gaben wir ihm noch mehr und wurden ein bisschen sauer auf uns selbst. Chris schlief auf der Couch ein und Chloe war ein wenig betrunken und krank. Ich half ihr von der Couch ins Schlafzimmer. Sie warf die ganze Zeit über ein wenig Erbrochenes auf ihr Nachthemd. Ich hob den Saum ihres Nachthemds hoch, um ihr Gesicht zu reinigen, und hielt einen Moment lang ihre kleinen, fleischigen Brüste fest. Ich musste ihn in sein Zimmer bringen. In diesem Stadium fing ich an, aufgeregt zu werden, da ich wusste, dass ich ihn ins Schlafzimmer gebracht hatte. Als wir zu ihrem Bett kamen, war sie ein wenig benommen und gleichgültig. Ich schaltete die Nachttischlampe ein, die den Raum nicht sehr erhellte. Ich sagte ihr, sie müsse ihr Nachthemd ausziehen.
Warum?, fragte er schläfrig.
Weil du dich übergeben hast.
Oh, sagte er betrunken.
Er war unsicher auf den Beinen. Ich zog das Kleid über ihren Körper und Kopf und starrte auf die kleinen Fleischklumpen auf ihrer Brust. Sie trug ein kleines weißes Höschen und sah so süß aus. Als ich zusah, umarmte er sich und ich merkte, dass ihm kalt war. Sie hatte nichts dagegen, dass ich sie nackt sah, oder so schien es.
Ist dir kalt?
Sie sagte Ja und ich legte sie weiter auf das Einzelbett.
Ich legte sie auf das Bett, jetzt wurde ich ziemlich grob. Ich fing an, meine Jeans auszuziehen und meine Boxershorts anzuziehen.
Bist du auch krank? Sie fragte.
Ja, in meiner Jeans, sagte ich, als ich leise auf ihn zuging.
Sie zitterte unter der Decke und ich sagte: Werde ich dich halten, bis du warm bist? Ich sagte.
Er murmelte etwas, das ich positiv fand, also musste ich es tun.
Ich habe es komplett unter der Bettdecke unter meinem Höschen genäht. Ich musste meine Boxershorts loswerden, also warf ich sie über die Bettkante. Ich ging mit dem Löffel zu ihm und legte meinen Arm um seine Taille. Schläfrig ließ sie die Unterseite ihres Hinterns zwischen ihre glatten Innenseiten der Schenkel gleiten, kehrte zu meiner undichten Erektion zurück und tränkte ihr Höschen mit meinem Vorsaft.
Nach ungefähr fünf Minuten dieser atemberaubenden Erregung begann ich sanft ihre glatten Beine und ihren Unterbauch direkt über ihrem knappen weißen Höschen zu streicheln. Chloe war kurz vor dem Einschlafen, und ich zog die Bettdecke zurück und hob den Ellbogen, um zu sehen, was ich mit meiner Hand machte. Ihre Lippen bewegten sich, ohne etwas zu sagen, als ich den Bereich an ihrem Höschen mit meinen Fingern glättete. Ich musste mich davon abhalten, meinen Schwanz in seinem Arsch hin und her zu schieben. Fünf Minuten später grub ich geschickt meine Finger in sein Höschen. Ich konnte fühlen, wie das Fell über den Schambereich kam und seine schöne Geschmeidigkeit.
Sein Höschen musste ausgezogen werden. Nach 10 Minuten war er definitiv eingeschlafen. Ich streckte meine Finger in ihrem Höschen und begann langsam, sie nach unten zu ziehen. Ihr kleiner Arsch war mit meinem Saft bedeckt und ich zog ihr Höschen herunter, während sie sich mit meiner linken Hand auf meinen rechten Ellbogen stützte und ihre Spalte freigelegt wurde. Ich merkte, dass er in einem tiefen Schlaf war und ich zog stärker und wickelte sie um meinen Arsch. Er stöhnte leicht, als ich mich auf das Bett kniete, um es direkter zu greifen und das Höschen nach unten zu ziehen und es ganz durchzuschieben.
Ich war jetzt auf unbekanntem Terrain.
Sie war bedeckt und völlig nackt, und ich war bereit, die Kontrolle zu verlieren. Irgendwie hatte ich Lust, mich bei Chris zu erkundigen, ob er noch schlief. Schwanz und Eier raus, ich kroch den Flur hinunter ins Wohnzimmer und er war in der gleichen Position, in der ich ihn verlassen hatte. Ich beschloss, ihr einen der Couchüberwürfe anzuziehen, damit sie nicht aufwachte, weil ihr kalt war, und machte mich dann schnell auf den Weg zurück zu Chloes Zimmer. Es war genau dort, wo ich es verlassen hatte. Es war sehr heiß und zerbrechlich.
Nachdem sie ihr Höschen ausgezogen hatte, lag sie nun auf dem Rücken und ihre Beine waren leicht gespreizt. Ich erinnere mich, dass ich mich gleichzeitig unter Kontrolle und außer Kontrolle fühlte. Ich streichelte achtlos meinen Schwanz und betrachtete sie, ihre Brüste, ihre fast völlig kahle Katze und ihr ruhiges Gesicht.Ich kniete neben dem Bett und begann, ihre Katze mit meinem Finger zu berühren. Zuerst untersuchte er mich sehr sanft, leckte meinen Finger ab und sagte mir, wie weit ich eindringen könnte, bevor er sich wand. Er war tot für die Welt. Ich nahm meinen linken Zeigefinger 2 Zoll über ihre Fotze und fing dann an, sie zu lecken. Ich leckte ihre Brüste, ihren Bauch, ihre Muschi.
Ich lege mich neben sie aufs Bett und fange an, meinen Schwanz wild zu streicheln, platze vor Aufregung. Meine Augen reichten nicht aus, um die Szene vor mir zu verdauen. Kleine rosafarbene Brüste und ein flacher brauner Bauch und eine rosafarbene Muschi und die glatteste Haut, die ich je gefühlt habe. Ich kam nach einer gefühlten Ewigkeit an, hielt aber nur 30 Sekunden durch. Ich spritze ungefähr 5 oder 6 Mal in seinen bronzenen Bauch, dünne Fäden einer blassen Flüssigkeit. Ich war müde, aber immer noch voller nervöser Energie. Ich wollte es nur konsumieren. Ich leckte ihre Brüste noch ein oder zwei Minuten lang und sie fing an, im Schlaf herumzuzappeln. Ich benutzte ihr Höschen, um meine Ejakulation von ihrem Bauch zu wischen und küsste ihre Wange. Er drehte sich um und ich griff noch einmal zu ihm und zog die Bettdecke über uns. Natürlich war ich hart, hart wie ein Stein, und mein Schwanz war dieses Mal eng zwischen ihren Oberschenkeln und der Rückseite ihrer Fotze verstaut. Es war wirklich himmlisch. Ich habe lange gestreichelt, gestupst und gehänselt. Ich glaube, es dauerte zwei oder drei Stunden, bis etwas passierte.
Ohne Vorwarnung erwachte er erschrocken. Ich tat sofort so, als würde ich schlafen. Ich konnte spüren, wie er mich ansah. Ich trug ein T-Shirt, aber offensichtlich nichts darunter. Ich konnte fühlen, wie er verwirrt den Atem anhielt. Dann konnte ich spüren, wie er die Decke hochhob und zurückzog, und er holte kurz Luft. Ich sah ein bisschen unter meine Augenlider und seine Hand war über seinem Mund. Mein Penis war vor Sorge, was ich tun sollte, ein wenig geschrumpft, aber er war immer noch ziemlich geschwollen, und jetzt, wo ich ihn ansah, wurde er sein eigener Meister und begann wieder zu wachsen. Ich hörte ihn leise Oh mein Gott sagen, als er genau 5 Zoll zurückkam (ich erinnere mich, als ich 15 war). Ich wollte so sehr nach ihm greifen und ihn berühren. Er pulsierte leicht und ich konnte das Sabbern von Vorsaft in meinem Magen spüren.
Sein Gewicht auf dem Bett veränderte sich und plötzlich spürte ich seine Fingerspitze auf meinem Penis. Ich beschloss, nicht zu stöhnen. Er war nicht ganz unschuldig. Er kitzelte sehr sanft mit seinem Finger den Schaft meines Penis hinunter. Während sie das tat, spähte ich und sie lag auf dem Rücken und ich konnte sehen, wie sie einen Teddybär an ihre Brust zog, um ihre winzigen Brüste zu verbergen. Er wusste nicht, wie er mich fühlen ließ. Es war unglaublich emotional für ihn, dies zu tun, während ich dachte, ich würde schlafen.
Es wurde immer schwieriger, so zu tun, als würde ich schlafen. Er berührte meine heißen Eier, als sie durch meinen Sack krochen. Er stupste sie sanft an, wie ein Kind in Gelee stochert, um zu sehen, wie es wackelt. Ich beschloss, so zu tun, als würde ich aufwachen. Ich stöhnte ein wenig, er zog seine Hand zurück und nach ungefähr zwei Sekunden öffnete ich meine Augen und ich konnte sehen, dass er vorgab zu schlafen.
Ich beschloss, mich selbst zu berühren. Ich spielte dummerweise mit meinem unbeschnittenen aufrechten Schwanz und fing dann langsam an zu pumpen, als ob ich im Halbschlaf wäre.
Was machst du? Chloe war jetzt wirklich wach.
Oh, Entschuldigung, ich höre auf, sagte ich. Ich wache auf.
Wie kannst du so hart und ein bisschen pinkeln, ich bin froh, dass er sich nicht darüber aufregt, dass ich in seinem Bett liege.
Das tut er, sagte ich gähnend.
Es ist seltsam.
Ich musste akzeptieren. Ich lag auf meinem Rücken und streichelte immer noch langsam.
Wo sind meine Klamotten? fragte er und hielt immer noch einen Teddybären in der Hand, um seine demütige Demut zu verbergen.
Erinnerst du dich nicht, du hast dich darauf übergeben und ich habe dir geholfen, ins Bett zu kommen, deine eigene Unterwäsche auszuziehen, ich zählte auf eine komplizierte Erinnerung.
Oh….aber wo ist deine Hose?
Du hast auch auf meine Jeans gekotzt, vergiss nicht, vielen Dank dafür Ich tat so, als wäre ich ein bisschen traurig.
Oh, tut mir leid… aber du solltest nicht hier sein. Was ist, wenn Chris uns sieht?
Schlafen. Du hast gesagt, dir sei kalt und hast mich gebeten, dich warm zu halten.
Wirklich, sagte er emotionslos. Chloe schaute auf meinen Schwanz in meiner Hand und ich streichelte ihn die ganze Zeit.
Paul, was machst du? er kicherte leicht. Ich glaube, dein Schwanz wird gleich explodieren, sieh dir das an?
Ich massierte weiter seinen Schaft und sein Kopf war wirklich lila.
Willst du es anfassen?
Sie sah ihn mit seltsamer Neugier an. Ein bisschen nass und klebrig
Ich werde es aufräumen. Ich versuchte mein Bestes, um es mit der Spitze meines Hemdes abzuwischen. Er kicherte wieder, sah dann aber ernster hin.
Louise sagte, sie hätte schon mal einen gesehen, aber ich glaube, er war kleiner, sagte sie mit neutraler Stimme. Ich glaube, er hat versucht, cool zu sein.
Berühre, wenn du willst, sagte ich beiläufig, ohne zu wissen, dass dies die wichtigste Bitte war, die ich je in meinem kurzen Leben gemacht habe. Es wird nicht beißen.
Er sah mich an und ließ dann mit einem leisen OK seinen Teddybären los und streckte die Hand aus, um meinen Schwanz zu greifen, während er auf seinem Ellbogen ruhte.
Ich ließ meinen eigenen Griff los und er übernahm. Eine außerirdische Hand an meinem Schwanz zu haben, brachte mich fast sofort zum Abspritzen.
Was kann ich tun? rief er mit weit aufgerissenen Augen und hielt den Schaft fest genug und wusste nicht, wohin er schauen sollte, als ob er nicht wirklich glauben könnte, was er tat.
Shhh, mach was ich mach, langsam hin und her
Okay, sagte er fast akribisch.
Er war definitiv neugierig, seine Augen fixierten meinen feurigen Schwanz, seinen lila Kopf und den neuen Vorsaft, der sich an der Spitze gesammelt hatte.
Ich zog die Decken herunter, damit ich seine Seite in seiner Fotze und seine Schenkel sehen konnte, die sich als Ergebnis seiner Bemühungen aneinander rieben. Er wurde geschickter in der Schlagtechnik. Er bemerkte seine Nacktheit, aber ich sagte, mach dir keine Sorgen, ich sehe ihn nur an, und ich habe seine Beschwerden und Bedenken gelöst. Er schien damit einverstanden zu sein, schließlich war er beschäftigt.
Es ist sehr heiss. Er streichelte meine fette pochende Erektion und ich half ihm, indem ich rechtzeitig meine Hüften bewegte.
Halt dich bitte fester, sagte ich leise und spürte das vertraute Gefühl in meinen Eiern aufsteigen.
So was? gequetscht.
Ja, perfekt, oh mein Gott
Ich lag jetzt.
Geh ein bisschen schneller, huh? Jetzt musste ich ejakulieren. Es war anstrengend und er änderte seine Position, indem er auf die Knie ging und sich besser festhielt.
Werde ich fortfahren? sagte er mit lauter Stimme.
Seine Augen waren so weit aufgerissen, dass ich die Aufregung in ihm sehen konnte. Ich starrte auf seine Muschi und seine kleinen Titten, die auf und ab sprangen, während er meinen Schwanz wütender als je zuvor pumpte.
Ja, kannst du bitte härter sein? Es war unglaublich, es war unglaublich, es war wunderbar.
Er hatte keine Ahnung, was passieren würde.
Okay, das ist gut, oh mein Gott, das ist gut, okay, lass es los
Ich übernahm davon und zehn Sekunden später explodierte ein erster großer Spermastrahl in meinem Bauch und dann noch einer und noch einer und noch einer. Chloe sprang hoch und schnell, als ein Licht vom Bett fiel. Sie blieb am Fußende des Bettes und starrte auf meinen Schwanz und war am Tag ihrer Geburt nackt und in völliger Ehrfurcht.
Heilige Scheiße Paul sagte er laut flüsternd.
Ich war fast hilflos angesichts des ekstatischen Gefühls dessen, was passiert war, aber ich lachte trotzdem.
Ist das Sperma? Er schaute genauer hin.
Ja, sagte ich aufgeregt und kam wieder zu Kräften.
Kann ich das tun,
Nein, es gibt eine andere Art, ähm, Cumming.
Sie wurde sich erneut ihrer Nacktheit bewusst und sagte, ich müsse gehen, bevor Chris aufwachte.
Sie sprang aufs Bett, zog sie unter die Decke bis zum Kinn und sah mich an.
Es war seltsam, sagte er mit einem halben Lächeln.
Ich kann dich irgendwann so fühlen lassen, wenn du willst
Das mache ich schon, nehme ich an?
Besser, wenn es dir jemand angetan hätte, ein Freund, weißt du?
Oh, ich schätze… ich bin müde
Okay, gute Nacht Chloe und danke. Und weißt du, sag es niemandem.
Okay, bis morgen früh. Er beobachtete meinen nackten Hintern, als ich in Höschen und Jeans aus dem Zimmer ging.
Chloe und ich entdeckten es in vielen weiteren Nächten wie dieser, als ich mich in ihr Zimmer schlich und sie das Vergnügen der Zunge eines Mannes auf ihrem Körper spüren ließ. Ihre Freundin Louise wollte auch mitmachen, und ich war ein zu guter Junge, um das zuzulassen.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 10, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert